„Das Meer im Fernseher“ – ein Filmprojekt über Nordkorea

Die koreanische Teilung 

Wie die deutsche ist auch die koreanische Teilung das Ergebnis des Zweiten Weltkriegs. 1945 beschlossen die Siegermächte die koreanische Halbinsel am 38. Breitengrad entlang zu teilen. Die Sowjetunion übernahm die Kontrolle im Norden, über den Süden bestimmte von nun an die USA. Der Norden Koreas versuchte durch einen Überraschungsangriff im Jahre 1950 die gewaltsame Wiedervereinigung Koreas. Nach drei Jahren Kampf auf beiden Seiten, endete der Koreakrieg 1953 mit einem Waffenstillstand und bis heute wurde kein Friedensvertrag unterschrieben.

Nordkorea heute

Nordkorea ist international isoliert und gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Nach dem Tod des Diktators Kim Jong-Ils im Jahre 2011, trat sein Sohn Kim Jong-Un die Nachfolge an. Der Waffenstillstand auf der koreanischen Halbinsel wird wiederholt vom neuen Diktator in Frage gestellt. Vor allem dann, wenn Kim Jong-Un mit einem Atomschlag gegen die USA droht und so die Angst vor einem Kriegsangriff Nordkoreas größer wird.

Film über Nordkorea: Das Meer im Fernseher

Filmprojekt über Nordkorea

Ein Filmprojekt über Nordkorea von Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg

Zu diesem Thema gibt es jetzt ein Filmprojekt mit dem Titel „Das Meer im Fernseher“. Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg hatten die Idee für einen Kurzfilm und wollen mit einer spannenden und unterhaltsamen Geschichte indirekt auf die Diktatur in Nordkorea aufmerksam machen.

In dem Film geht es um folgendes:

Martin (45) führt ein ruhiges, unauffälliges Leben. Die meiste Zeit sitzt er im Videochat mit Milena Sunday, der besten Internetspezialistin im Stressabbau. Nur sie weiß, dass dieser ruhige Mensch in Wahrheit ein ehemaliger Geheimagent ist. Sein letzter Auftrag war der Mord am nordkoreanischen Diktator Kim Jong-Il. So wie viele ehemalige Agenten leidet Martin unter paranoiden Zügen. Das behaupten zumindest andere von ihm.

Martin, der ehemalige Geheimagent

Das ist Martin, ein ehemaliger Geheimagent

Aber Vorsicht ist eben besser als Nachsicht, davon ist Martin überzeugt und behält damit Recht, als sein ehemaliger Kollege Bill ihm die zwei unwiderstehlichen Schwestern und Cafébesitzerinnen Doloress und Dollores vorstellt. Schnell findet Martin heraus, dass die beiden aus Nordkorea stammen. Er ist sich sicher: Die Schwestern sind hier, um den Tod von Kim Jong-Il zu rächen. Als Martin doch keine Beweise für seine Theorie findet, glaubt er, sein Umfeld könnte Recht haben. Vielleicht ist er tatsächlich paranoid und müsste sich einfach entspannen. Doch dann wird Bill ermordet…

Die beiden Schwestern Doloress und Dollores

Die Schwestern Doloress und Dollores in ihrem Café

Der Film befindet sich momentan noch in der Vorproduktion, die Dreharbeiten beginnen bald. Um die Kosten für die Kreation von Kostümen, Szenenbild und Requisiten aufwenden zu können, hat der Produzent des Films, Johann Valentinitsch, ein Crowdfunding Projekt gestartet:

„Dieser Film lebt von seinem Surrounding. Um unseren Vorstellungen gerecht zu werden, planen wir ein riesiges Szenenbild über vier Räumlichkeiten im Studio der Filmakademie Baden-Württemberg. Und genau dafür benötigen wir deine Unterstützung!“

Mehr Information über den Film „Das Meer im Fernseher“ (Videoclip) und wie du dich an dem Crowdfunding Projekt beteiligen kannst, erfährst du hier:

http://www.startnext.de/das-meer-im-fernseher

Auf der Facebook-Seite von „Das Meer im Fernseher“ kann man schon einen ersten Blick auf den Hauptdarsteller werfen:

Offizielle Facebook-Seite von „Das Meer im Fernseher“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s