Wie man in Seoul mit dem Bus fährt

Busfahrplan fast nur auf Koreanisch

Mit dem Bus in Seoul zu fahren ist eine gute Transportmöglichkeit, wenn man schnell und günstig an sein Ziel kommen will. Schwierig wird es, wenn man kein Koreanisch kann, da die Busse in der Regel ausschließlich in Koreanisch beschriftet sind. Nur die wichtigen Haltestellen an U-Bahn-Stationen und an Universitäten stehen auf den Busfahrplänen auch auf Englisch.

Vier verschiedene Bustypen in Seoul

Es gibt vier verschiedene Bustypen in den Farben blau, grün, gelb und rot. Die blauen Busse fahren die Hauptstrecken der Innenstadt ab, die grünen die Nebenstrecken. Beide Bustypen halten in der Regel an den U-Bahn-Stationen innerhalb des Stadtzentrums an. Die gelben Busse fahren kreisförmige Routen und verbinden wichtige Stadtgebiete wie Geschäfts- und Einkaufsviertel miteinander. Die Strecke von der Innenstadt Seouls bis zu den Vorstädten wird von den roten Bussen abgefahren.

Busfahren in Seoul

Blaue Busse in Seoul

Zwei Möglichkeiten den Fahrpreis zu bezahlen

In Korea muss man normalerweise vorne beim Fahrer einstiegen, die hintere Tür wird nur zum Aussteigen benutzt. Die einzige Ausnahme ist in der Hauptverkehrszeit: wenn es vorne im Bus zu voll ist, darf man auch die Hintertür als Einstieg benutzen. Bezahlen kann man entweder in bar beim Busfahrer oder man bezahlt mit einer Geldkarte (z.B. T-Money Card), die man an ein Lesegerät neben dem Busfahrer hält bis es anfängt zu piepen. Somit wird der Fahrpreis automatisch von der Geldkarte abgezogen. Diese Geldkarte ist sehr praktisch, weil man sie auch für die U-Bahn und in einigen Taxis benutzen kann. Ist die Geldkarte leer, kann man sie an Kiosken in der Nähe von Bushaltestellen oder in den U-Bahn-Stationen wiederaufladen.

Vorsicht, der Bus fährt los!

Im Businnern angekommen, sollte man sich schnell einen Sitzplatz suchen oder sich am Stehplatz gut festhalten. Denn koreanische Busfahrer sind bekannt dafür, dass sie sehr schnell fahren, aber auch ruppig abbremsen! Für Kleinkinder und ältere Leute ist Busfahren in Seoul schon fast zu gefährlich. Wenn man bei der nächsten Haltestelle aussteigt, sollte man vorher den roten „Stopp“-Knopf drücken, damit der Busfahrer weiß, wann er anhalten muss. Hat man beim Einstieg die Geldkarte benutzt, muss man beim Ausstieg nochmal diese Karte auf das Lesegerät vor der Hintertür legen bis das Piepsignal kommt. Somit wird der Fahrpreis für die Strecke berechnet: von A (Einstieg) nach B (Ausstieg).

Sitzplatz im Bus in Seoul

So sieht ein Bus in Seoul von innen aus!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s