‚Extreme Job‘ ist der erfolgreichste Film in Korea

Die Action-Komödie ‚Extreme Job‘

Extreme Job

Die Action-Komödie „Extreme Job“ (극한직업) hat den Film „The Admiral: Roaring Currents“ (2014) als erfolgreichsten Film aller Zeiten in Südkorea abgelöst. Seit dem Kinostart am 23. Januar 2019 haben schon über 16 Millionen Kinobesucher den Film gesehen. Zwar hatten mehr Besucher den historischen Film „The Admiral“ gesehen (über 17,6 Mio.), jedoch hat „Extreme Job“ aufgrund der erhöhten Kinoticketpreise mehr eingenommen. Die Einnahmen bei „Extreme Job“ liegen bei 120,7 Mio. US-Dollar (Stand: 1.3.2019) im Vergleich zu 120,5 Mio. US-Dollar von „The Admiral“.

Filmhandlung von ‚Extreme Job‘

Die Action-Komödie handelt von einer Gruppe Polizisten (4 Männer, 1 Frau), die ein Hähnchen-Restaurant kauft, um als verdeckte Ermittler einen Drogenring aufzudecken. Mit: Ryu Seung-ryong, Lee Honey, Jin Seon-kyu, Lee Dong-hwi, Gong Myung. Regie führte Lee Byoung-heon.

Extreme Job

Quelle: screendaily.com, hancinema.net

Werbeanzeigen

5 Dinge, die man in Busan machen kann

Die zweitgrößte Stadt Südkoreas

Viele kennen die Hauptstadt Seoul, jedoch nur wenige kennen die zweitgrößte Stadt Südkoreas: Busan. Die Hafenstadt ist ein beliebter Ort für Filmszenen, auch international, wie zum Beispiel im Hollywood-Blockbuster „Black Panther“ (2018). Busan ist bekannt für das internationale Filmfestival (Oktober), die traumhaften Strände, zahlreiche Wanderwege und leckere Gerichte mit Meeresfrüchten, was es zu einem erstklassigen Urlaubsziel macht.

Hier sind 5 Dinge, die man in Busan machen kann:

1. Haeundae Strand

Während des heißen Wetters im Sommer, wird an diesem Strand kein Stück unberührt gelassen. Vor dem Hintergrund glitzernder Wolkenkratzer ist Haeundae ohne Zweifel der berühmteste Strand des Landes. Das ganze Jahr über finden hier zahlreiche große Festivals statt, darunter das Eisbären-Schwimmfestival, das Meeresfestival, das Feuerfestival und das Sandfestival.

Strand in Busan

Tipp: Auf der Insel Dongbaekseom befindet sich die Statue einer Meerjungfrau, die auf der Legende von Prinzessin Hwagok basiert.

2. Jagalchi Fischmarkt

Der größte Fischmarkt Koreas hat eine unglaubliche Vielfalt an Ständen im Innen- und Außenbereich, bei denen man eine überwältigende Menge an Fischsorten und Meeresfrüchten entdecken kann. Eine Besonderheit des Jagalchi Fischmarkts ist, dass man aus dem Wassertank direkt seine Mahlzeit wählen kann und es direkt vor Ort zubereitet wird.

Fischmarkt in Busan

Tipp: Mutige Esser können dort dieses Gericht ausprobieren: Sannakji (산낙지) – lebendiger Oktopus!

3. Gwangan Brücke

Auch bekannt als die Diamantenbrücke, kann man dieses Wahrzeichen als Kulisse für die epische Verfolgungsjagd im US-Film „Black Panther“ erkennen. Diese doppelstöckige Brücke wird jede Nacht mit künstlichen Lichteffekten beleuchtet, die auf das Meer reflektieren und wie Diamanten glänzen – eine schöne Aussicht!

Brücke in Busan
Tipp: Das koreanische Feuerfleischgericht aus Rind, so genanntes ‚Eonyang Bulgogi‘ (언양 불고기), schmeckt am Strand besonders lecker.

4. Beomeosa

Dieser unglaubliche Anblick ist Busans berühmtester buddhistischer Tempel. Eingebettet am Berghang bietet die wunderschön gestaltete Architektur und die erstaunliche Umgebung das Gefühl, als wären Sie eine Million Kilometer von der hektischen Stadt entfernt.

Tempel in Busan

Tipp: Wenn ein Besuch nicht ausreicht, lohnt sich auch ein Tempelaufenthalt als Übernachtung.

5. Kulturdorf Gamcheon

Das Kulturdorf Gamcheon, das sich am Hang eines Berges befindet, wurde während des Koreakrieges von Flüchtlingen gebaut. Heute ist es ein kultureller Hotspot, nämlich ein Labyrinth aus bunt bemalten Häusern und ausgefallenen Cafés, die mit ständig wechselnden Wandgemälden bedeckt sind. Dieses künstlerische Dorf ist die Hauptattraktion in Busan und einzigartig in Korea!

Buntes Dorf in Busan

Tipp: Kamera mitbringen nicht vergessen! Für (Hobby-) Fotografen ist dieser Ort ein perfektes Fotomotiv.

Filmtipp: Koreanischer Horrorfilm „Monstrum“

Koreanischer Film „Monstrum“

koreanischer film monstrum

Der koreanische Horrorfilm „Monstrum“ wird auf dem „Fantasy Filmfest White Nights“ in verschiedenen deutschen Städten gezeigt.

Filmhandlung von ‚Monstrum‘

„Einst ließ König Jung Jong (Park Hee-Soon) sämtliche Bewohner eines kleinen Bergdorfs massakrieren: Die Pest, die hier wütete, durfte sich nicht im gesamten Land ausbreiten. Jahre später droht wieder Unheil aus jenen Bergen: Ein blutrünstiges Untier soll dort umgehen und lediglich zerfetzte Leiber seiner Opfer zurücklassen. Nur wahrhaft gesehen hat es bis dato niemand. Jung Jong ist sich sicher: Hinter diesem Monstrum steckt eine Intrige, um sein Volk gegen ihn aufzubringen und seinen Thron zu rauben! Um Gewissheit zu erlangen, holt er seinen treuen Eliteoffizier Sung Han (Kim In-Kwon) aus dem Exil und schickt ihn in die Provinz. An dessen Seite: die junge Myung (K-Pop Idol Hyeri), die als einzige das Pest-Massaker überlebte, sowie 100 Soldaten. Frischfleisch für die Bestie!“  (Zitat: fantasyfilmfest.com)

Der Film wird in folgenden Städten gezeigt:

  • BERLIN / 20.01. 14:15 Uhr
  • FRANKFURT / 20.01. 14:30 Uhr
  • KÖLN / 20.01. 14:30 Uhr
  • NÜRNBERG / 20.01. 14:30 Uhr
  • STUTTGART / 19.01. 15:30 Uhr

Info: Koreanischer Film „Monstrum“

Filmtipp: Koreanischer Mystery-Thriller „Burning“

Koreanischer Film „Burning“

koreanischer film burning

Der koreanische Mystery-Thriller ‚Burning‚ von Regisseur Lee Chang-dong wird auf dem „Fantasy Filmfest White Nights“ in verschiedenen deutschen Städten gezeigt. Der Film kandidiert dieses Jahr als südkoreanischer Beitrag für den fremdsprachigen Oscar. Der Film beruht auf einer Geschichte des japanischen Bestsellerautoren Haruki Murakami.

Filmhandlung von ‚Burning‘

„Jong-su (Yoo Ah-in) kehrt in das Dorf seiner Kindheit zurück, um den heruntergekommenen Hof der Familie zu bewirtschaften. Zufällig trifft er seine alte Schulkameradin Hae-mi wieder. Aus dem einst gemobbten Entlein ist ein attraktiver Schwan geworden. Unversehens findet sich der junge Mann in ihrem Bett wieder und wird gleich nach dem One-Night-Stand als Katzensitter für ihre anstehende Reise verpflichtet. Hae-mis Rückkehr ist für den schwer verliebten Jong-su jedoch eine Enttäuschung. Sie hat den steinreichen Ben (Steven Yeun) im Gepäck, dem alles nur so zuzufallen scheint, aber aus dessen Verhalten man nicht recht schlau wird. Als Ben den eifersüchtigen Jong-su in sein brandgefährliches Hobby einweiht, beginnen die Grenzen zwischen Realität und Fantasie, die ‚Burning‘ so meisterlich in Frage stellt, weiter zu verwischen.“ (Zitat: fantasyfilmfest.com)

Der Film wird in folgenden Städten gezeigt:

  • BERLIN / 19.01. 17:15 Uhr
  • FRANKFURT / 19.01. 17:15 Uhr
  • HAMBURG / 13.01. 16:15 Uhr
  • KÖLN / 19.01. 17:00 Uhr
  • STUTTGART / 20.01. 16:15 Uhr
  • NÜRNBERG / 19.01. 17:15 Uhr

Info: Koreanischer Film ‚Burning‘

Filmtipp: „BTS World Tour – Love Yourself in Seoul“

„BTS World Tour – Love Yourself in Seoul“ im Kino

BTS kommen mit ihrem Konzertevent des Jahres 2018 nur für einen Tag in Deutschland ins Kino: Am 26. Januar 2019!

UPDATE: Aufgrund der großen Nachfrage, wird es zusätzliche Termine für die Vorführung des Films geben und zwar am 9. und 10. Februar 2019. Auf dieser Webseite kann man nach der Stadt suchen, wo der Film in Deutschland läuft: https://loveyourselfinseoul.film/

BTS Kinofilm 2019

Über den BTS Kinofilm: „Love Yourself in Seoul“

Die einmalige Sondervorstellung zeigt die Aufführung des spektakulären Auftaktkonzerts der LOVE YOURSELF WORLD TOUR 2018 im Olympiastadion von Seoul und bietet die Möglichkeit, den phänomenalen internationalen Erfolg der sieben K-Pop-Idole im Kino zu sehen.

bts - love yourself in seoul

Hier ist der offizielle Trailer: