Foodtrends in Korea für den Frühling 2020

Neue Menüs mit frischen Erdbeeren

In Korea beginnt die Erdbeersaison schon im Februar, d.h. es werden vor allem neue Menüs mit frischen Erdbeeren kreiert. Besonders beliebt bei den Koreanern ist der Erdbeerkuchen und als Getränk einen Erdbeersaft oder Erdbeer-Latte wie bei den Kaffeeketten Angel-in-us (im Bild links) und A Twosome Place (rechts).

Koreanische Foodtrends 2020

Neues Trendgetränk mit Beifuß

Das neue Trendgetränk bei Caffe Bene ist der Mugwort Latte (봄날 쑥라떼). Mugwort heißt auf Deutsch „Beifuß“ und ist eine Pflanzenart. Das Getränk gibt es in der Sorte ‚hot‘ und ‚iced‘.

Mugwort Latte (Caffe Bene)

Neuer Eiskuchen in Würfelform

Das Eis-Café Baskin-Robbins hat einen neuen Eiskuchen – in Form eines Spielzeugwürfels – kreiert. Der ’27 Cube Cake‘ besteht aus 27 verschiedenen Eissorten, d.h. jeweils 9 quadratische Eiswürfel werden in 3 Schichten aufeinander gestapelt. Die oberste Schicht des Eiskuchens ist mit rosafarbenen Syrup glasiert.

Koreanischer Eiskuchen

Koreanisches Rezept für Süßkartoffel-Latte

Rezept für Goguma Latte

Goguma Latte

Süßkartoffel-Latte (Goguma Latte, 고구마 라떼) ist in koreanischen Cafés vor allem in der kühlen Jahreszeit ein beliebtes Getränk. Süßkartoffeln sind ein Grundnahrungsmittel in der koreanischen Ernährung und werden vielseitiger verwendet als im Westen. Süßkartoffeln werden in Brot gebacken, auf Pizza gebacken, in Honig geröstet oder einfach so gedämpft und gegessen, wie sie sind. Auch sind sie wegen ihres leckeren Geschmacks beliebt, weil sie kalorienarm sind und ein großartiger Kohlenhydrat-Ersatz für stärkehaltige weiße Kartoffeln sind.

Für den Latte werden lila Süßkartoffeln (die innen weiß oder gelb sind) verwendet, die in Korea am häufigsten vorkommen. Diese Art von Süßkartoffeln gibt es auch im lokalen asiatischen Supermarkt in Deutschland.

Süßkartoffel, Milch und Zucker

Der Latte ist wirklich einfach mit nur drei Zutaten zuzubereiten: Süßkartoffel, Milch und Zucker. Einfach alles zusammen mischen und es ist fertig. Für eine gesündere Version kann man den Zucker gegen eine natürliche Zuckeralternative wie Stevia oder Honig austauschen. Für eine vegane Variante kann man eine Milchalternative (zum Beispiel Mandelmilch) und Stevia verwenden.

Zutaten:

1 Tasse Süßkartoffel, gedämpft, geschält und in kleine Stücke geschnitten
2 Tassen heiße Vollmilch (oder Mandelmilch)
1 Esslöffel Zucker (oder Stevia)
Gemahlener Zimt (optional)

Um die Süßkartoffel zu dämpfen, wasche zuerst die Süßkartoffel und steche mit einer Gabel überall kleine Löcher hinein. Dann lege die Süßkartoffel in eine Mikrowellen-geeignete Schüssel oder einen Topf und gebe eine kleine Menge Wasser in den Boden. Setze einen Deckel mit einem Loch oben drauf oder setze den Deckel seitlich auf (damit Dampf entweichen kann). Stelle die Küchenuhr auf ca. 8 Minuten ein. Wenn man die Süßkartoffel leicht mit einer Gabel einstechen kann und sie sich innen weich anfühlt, ist die Süßkartoffel fertig.

Alle Zutaten in einen Mixer geben und bei hoher Geschwindigkeit glatt und schaumig rühren – etwa 30 Sekunden bis 1 Minute. Streue auf Wunsch etwas gemahlenen Zimt darüber.

Goguma

Koreanische Tischregeln: 10 Dinge, die du beim Essen beachten solltest

Die koreanische Tischetikette

Koreanische Tischregeln

Eine Restaurantszene aus dem K-Drama „Miss Hammurabi“

  1. Jüngere Personen lassen den Älteren den Vortritt.

  2. Als erstes beginnt die älteste Person am Tisch mit dem Essen.

  3. Auf der rechten Seite des Tellers liegt zuerst der Löffel, dann die Stäbchen.

  4. Löffel und Stäbchen nicht gleichzeitig benutzen, sondern für Suppe und Reis den Löffel und für den Rest die Stäbchen nehmen.

  5. Die rechte Hand wird zum Essen benutzt.

  6. Rechts neben dem großen Essteller steht die Suppenschale.

  7. Es wird erwartet, dass die eigene Portion Reis ganz aufgegessen wird.

  8. Suppen- und Reisschüsseln werden nicht mit beiden Händen zum Mund geführt, sondern bleiben auf dem Tisch. So zu essen gilt in Korea als ordinär.

  9. Die jüngere Person schenkt der älteren Person das Getränk ein, nie sich selbst. Ältere Personen sieht man beim Alkohol trinken nicht direkt in die Augen, sondern wendet sich von seinem Gegenüber ab.

  10. Geräusche beim Essen wie Nudelsuppe schlürfen und schmatzen ist erlaubt. Niesen und Nase putzen am Tisch sind jedoch verpönt. Schnäuzen sollte man sich auf der Toilette.

Das koreanische Bingsu – die Luxusvariante

Koreanisches Sommerdessert

Das teuerste Bingsu in Seoul

Bingsu – fein gecrushtes Eis gemischt mit süßen, roten Adzukibohnen, Milchsoße und verschiedenen Beilagen – ist ein kultiges Sommerdessert in Südkorea. Jedes Jahr erfinden experimentelle Köche kreative Neuinterpretationen und an der Spitze der traditionellen Entwicklung stehen Luxushotels.

Die teuersten Varianten von Bingsu

Apfel-Mango-Bingsu

Apfel-Mango-Bingsu in Seoul

Das Apfel-Mango-Bingsu von Hotel Shilla in Seoul wurde 2011 eingeführt und ist bei vielen Fans immer noch Kult. Es kostet 54.000 Won (ca. 41 €).

Crème brûlée Bingsu

Creme Brulee Bingsu in Seoul

Im Park Hyatt Seoul kreieren Köche ein komplexes Zusammenspiel von Texturen und Aromen für ihr Crème brûlée Bingsu. Ein cremiger Pudding mit einer Kruste aus geschmolzenem Zucker, zerkleinerten Eisstücken sowie Haselnuss-Eis ist mit dünnen, knusprigen Orangenscheiben dekoriert. Dazu gibt es Rum-Sirup, Beeren und Haselnüsse in Schälchen. Der Preis liegt bei 38.000 Won (ca. 29 €).

Retro-Beifuß-Bingsu

Retro Mugwort Bingsu in Seoul

Die Köche des Grand InterContinental Seoul Parnas haben drei Monate lang gebraucht, um dieses Bingsu zu erschaffen: das Retro-Beifuß-Bingsu (Beifuß ist eine Pflanzenart). Dieses Bingsu besteht aus Beifuß-Eis, Beifuß-Gelee, Beifuß-Schokolade und Beifuß-Milchsauce auf gecrushtem Eis, das mit einer Prise Injeolmi-Reiskuchen, roten Adzukibohnen und Granola gekrönt ist. Das Bingsu ist für 38.000 Won (ca. 29 €) erhältlich.

Galaxy Bingsu

Galaxy Bingsu in Seoul

Vielleicht eine der übertriebensten Kreationen – zumindest optisch – ist das Galaxy Bingsu von JW Marriott Dongdaemun Square Seoul, welches das Hotel als „kosmische Feier der Raumfahrt“ beschreibt. Die Art und Weise, wie dieses Bingsu serviert wird, ist eine Augenweide. Wenn gesalzener Karamellsirup in den Farbschichten von Lila, Weiß, Hellblau bis Dunkelblau über die mit dunkler Schokolade überzogene Kugel aus Eisflocken gegossen wird, entsteht eine Spiegelglasur, die dem Namen und der Beschreibung entspricht. Für dieses besondere Bingsu braucht man einen Hammer, um den Schokoladenüberzug aufzubrechen. Es kostet 49.000 Won (ca. 37 €).

37 Bingsu

37 Bingsu in Seoul

Eine weitere visuell beeindruckende Kreation stammt von Conrad Seoul. Das 37 Bingsu gibt es als Mango-Bingsu und Karamell-Bingsu. Die Beschichtung macht dieses Eisdessert einzigartig. Es wird mit einem durchsichtigen Domdeckel serviert und Trockeneis erzeugt einen mystischen Nebeleffekt, der sehr beeindruckend wirkt und das Bingsu bis zum letzten Bissen gekühlt hält. Der Preis für das Mango-Bingsu liegt bei 42.000 Won (ca. 32 €).

Tomaten-Bingsu

Tomato Bingsu in Seoul

Der Banyan Tree Club & Spa verfolgt mit seinem Bingsu einen minimalistischen Ansatz. Das Tomaten-Bingsu sieht aus wie eine geschälte, rote Tomate auf milchigen Eisflocken. Der Geschmack ist jedoch nicht das, was du erwarten würdest. Diese Tomate, die in mundgerechte Stücke geschnitten werden muss, ist mit Frischkäse gefüllt und unter dem Berg der Eisflocken befindet sich Vanille-Eis. Es kostet 33.000 Won (ca. 25 €).

Welches Bingsu würdest du am liebsten probieren? 😉

Zum Selbermachen: Koreanisches Bingsu-Rezept

Quelle: http://www.koreaherald.com/view.php?ud=20190725000710

Koreanisches Bingsu Rezept

Koreanisches Eisdessert: Bingsu

Koreanisches Bingsu Rezept

Bingsu (빙수) ist in den Sommermonaten ein beliebtes Eisdessert im jeden koreanischen Café. Bingsu ist ein Dessert aus gecrushtem Eis mit verschiedenen Toppings und Eisspezialitäten. Kondensmilch wird dann normalerweise über alles geträufelt, sodass ein süßes, leckeres und erfrischendes Dessert entsteht. Hier ist das koreanische Rezept für ein Bingsu mit Früchten (für 1 Person):

Zutaten:

1 Tasse Milch
2 EL Kondensmilch
klein geschnittene Früchte (Erdbeere, Ananas, Kiwi, Blaubeeren, etc.)
beliebige Eissorte

Milch und Kondensmilch mischen und in eine Eisschale geben, um Milcheiswürfel herzustellen. Die Milch mindestens 5 Stunden lang im Kühlfach einfrieren.
Sobald die Milch gefroren ist, die Eiswürfel in einem Eismixer etwa 20 Sekunden lang zerkleinern lassen.
Das gecrushte Eis in eine Schüssel geben, mit Früchten und Eis nach Belieben garnieren.
Zum Schluss etwas Kondensmilch darüber träufeln.