Foodtrends in Korea für den Herbst 2016

Aktuelle Herbsttrends in Korea

In Korea sinkt die Temperatur ab Mitte September auf ein mildes, angenehmes Klima. Ein wunderschöner Anblick sind die leuchtenden Farben in Gold und Rot der Blätter im Herbst. Passend zu der kalten Jahreszeit kommen wie jedes Jahr neue Heißgetränke und süße Desserts auf den koreanischen Markt. Hier ist eine Auswahl davon…

Die koreanischen Foodtrends für die kalte Jahreszeit

Bei Caffé Bene spielt die Süßkartoffel die Hauptrolle. Das neue Herbstmenü besteht aus Süßkartoffel-Bagel, Süßkartoffel-Käsesahnetorte sowie Sweet Potatoe Café Latte (links) und Sweet Potatoe Tea Latte (rechts).

Sweet Potatoe Café Latte

Quelle: Caffé Bene

Bei Mango Six Cafe dreht sich alles um die heiße Schokolade. Die neuesten Getränke-Kreationen heißen (von links nach rechts): Ghirardelli Mint Chocolate, Ghirardelli Rose Chocolate und Ghirardelli Coconut Chocolate.

Hot Chocolate

Quelle: Mango Six Cafe

Sulbing hat sich was Besonderes einfallen lassen: zum Kaffee gibt es ein ‚Tiramisu Snowflakes Sherbet‘.

Koreanisches Tiramisu

Quelle: Sulbing

Welches Heißgetränk oder Dessert würdest du am liebsten probieren? 😉

Advertisements

10 lustige Fakten über Korea

  1. In Korea wird man ganz leicht Millionär, den 1.000 000 Won (=koreanische Währung) sind ungefähr 816,- Euro.
  2. Koreaner lieben Süßkartoffeln (고구마) und alles, was nach Süßkartoffeln schmeckt wie z.B.: Frittierte Süßkartoffeln (die aussehen wie Pommes Frites), Süßkartoffel-Kuchen, Süßkartoffel-Chips/-Kekse, Süßkartoffel-Brot, Süßkartoffel-Pizza, Süßkartoffel-Latte usw.
  3. Rolltreppen (auch: Ticketautomaten / Ampeln) können in Korea sprechen und weisen auf Gefahren oder Sicherheitshinweise hin wie z.B.: „Achten Sie auf die Lücke!“ oder „Vorsicht Stufe!“
  4. Der koreanische Gentleman trägt gerne die Handtasche seiner Freundin – egal welche Größe die Handtasche hat!

    Handtasche tragen

    ER trägt IHRE Handtasche! 😉

  5. Morgens in der U-Bahn schlafen Koreaner gerne noch ein bisschen weiter.
  6. Koreaner tragen oft Brillen ohne Gläser, denn das Brillengestell allein gilt als cooles Accessoire in Korea.
  7.  In Restaurants befindet sich auf dem Tisch ein Knopf („Ding-dong“). Man drückt den Knopf und der Kellner/die Kellnerin kommt sofort, um die Bestellung aufzunehmen. Ein super Service!
  8. Beim Verlassen des Restaurants gibt es an der Kasse immer ein Bonbon oder einen Kaugummi zum Mitnehmen gegen den Mundgeruch. Koreanische Gerichte werden bekanntlich mit viel Knoblauch zubereitet.
  9. Dauerwelle ist nicht nur was für Frauen: Bei einem Friseurbesuch hat sich mal ein junger Koreaner (im Studentenalter) neben mir eine Dauerwelle machen lassen!
  10. In Deutschland nennt man es „Bar hopping“, in Korea wird in Runden gezählt. Ausgehen in Korea geht so:
  • Runde 1/ il-cha (1): zuerst wird in einer großen Gruppe zu Abend gegessen und trinkt dazu Bier oder Soju (= koreanischer Reisschnaps).
  • Runde 2/i-cha (2): auf zur nächsten Bar für mehr alkoholische Getränke und Snacks. Übrigens lieben es Koreaner Trinkspiele zu spielen.
  • Runde 3/ sam-cha (3): zur Auswahl stehen in einem Club tanzen, in einer Karaokebar singen oder etwas ruhiger Bowling/Dart/Billiard spielen – je nachdem auf was die Gruppe Lust hat.
  • Runde 4/ sa-cha (4): Wenn es schon 3 Uhr morgens ist, geht es nochmal in ein Restaurant und es wird eine scharfe „Hangover Soup“ gegessen.

Hangover Soup mit getrocknetem FischGegen den Kater hilft eine „Hangover Suppe“ mit getrocknetem Fisch